(30.08.2018) Vorlesungen in einer Kirche und getting sick far away from home

Mein Zwiespalt bezüglich des schwedischen Bildungssystems klafft weiter.

Heute war aber sowieso keine Schule, stattdessen standen Vorlesungen an. In einer Kirche. Über Hass im Netz. Für sechs Stunden.

Außerdem bin ich ernsthaft am kränkeln und alles was meinem Hals zu helfen scheint, sind große Mengen monströs großer Becher an heißem Kakao von 7-Eleven.

Und als könnte der Tag nicht besser werden, stand danach auch noch ein 1A-Routinegespräch mit der Klassenlehrerin an. Ich mag sie eh schon nicht, sie ist nur höflich und recht wenig menschlich und meine Halsschmerzen machen die Situation nicht per se besser.

Ich hätte mehr (mehr als die eineinhalb Liter die ich vorher schon hatte) Kakao kaufen sollen.

Denn glücklicher Weise kamen wir jedes Mal, wenn wir von der Schule zur Kirche, von der Kirche zu Schule, dann wieder zur Kirche und nochmal zurück zur Schule gelaufen sind, an einem rettenden 7-Eleven vorbei. Geheiligt sei dieser Laden und sein sehr wertgeschätzter, absolut entzückender Kakao, in den fantastisch großen Bechern!

Um ganz ehrlich zu sein, so ganz schrecklich war der Tag schlussendlich natürlich nicht. Die Kirche hatte ein paar doch sehr witzige Momente und hey, ich hab den weg zurück zur Schule beim 4. Mal dann auch ohne Google Maps gefunden. Tschacka!

Nur krank werde ich wohl. Yay.

Bis dann und wann, Jenna

Autor: jenthehitchhiker

Hi, ich bin Jenna, 16 Jahre alt und habe nicht halb so viel Ahnung vom Leben wie ichs gerne hätte. Außerdem ist hier ein schwedischer Zungenbrecher: "Sju skönsjungande sjuksköterskor skötte sjuttiosju sjösjuka sjömän på skeppet "Shanghai"."

Ein Gedanke zu „(30.08.2018) Vorlesungen in einer Kirche und getting sick far away from home“

  1. Hallo Jenna, ich muss mich doch mal wieder melden!!! Opa musste gestern nach Han. zur Kontrolle (alles gut) und da sitz ich dann Stunden so rum und denke so: boa, is mir langweilig. Da kam mir die Idee, ich könnt ja mal deinen ganzen Blog lesen, so von Anfang bis Ende. Na ja, meine Gefühlsschwankungen waren von ganz tief bis ganz hoch und ruck- zuck ist die Zeit vergangen und Oma war super glücklich.klasse, dass du so eine tolle Family gefunden hast, aber wie sagt man- Gleich u Gleich gesellt sich gern.- ich hoffe Wilhelm hat zum Schmalz auch ein deftiges Brot… weiterhin eine superschöne Zeit und danke für die eindrucksvollen Berichte. Sei geknuddlt von den 2 Os und liebe Grüße an deine Gastfamilie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s