(25.09.2018) Liebes schwedisches Schulsystem, ich ziehe mein Lob zurück!

Was ein toller Tag.

Okay, sind wir ehrlich, es war nicht zu dramatisch, aber irgendwie doch auch scheiße.

Ich hab mich ja gestern so schön ausgekotzt. Heute morgen hab ich die entsprechende Lehrerin dann zufällig gefunden und dachte mir „Hey, fragste sie mal“. Gesagt getan.

Sie hat mich zum Schul-IT-Menschen geschickt, was ich dann in der Pause vom Physikunterricht auch gemacht hab. Der IT-Futzi hat mir aber anstatt bloß Zugang zum Programm ein ganz neues Laptop gegeben.

Toll. Das ist klein, laut, langsam und geht ständig aus. Ich bin glücklich. Und highly temtept einfach genau das, was ich vorher hatte auf Amazon zu bestellen. Ganz ehrlich, wenn ihr uns zwingt, mit Computern zu arbeiten, gebt uns welche die funktionieren, verdammte scheiße. Mein eigenes Laptop ist einfach definitiv zu groß um es mit zur Schule zu schleppen und jetzt hab ich das Scheißteil. Toll. Ganz toll.

Es wär ja halbwegs okay, hätte ich die Option auf Papier zu schreiben, aber in vielen Fächern müssen wir zwingend aufm Computer schreiben und da krieg ich einfach mal nen Krampf in der Hand.

Ist es jammern auf höchstem Niveau? Absolut. Bin ich eigentlich doch dankbar, dass es sowas überhaupt gibt? Natürlich. Habe ich trotzdem das Recht, Kritik auszuüben, wenn irgendwas einfach ätzend ist? Ja, verdammt.

Man kriegt das Vorgängermodell von dem was ich vorher hatte für nicht mal 300€, just saying.

Anyway, Englisch war ganz okay und übrigens absolut nicht erwähnenswert.

Parkour wäre sicherlich sehr schön gewesen, hätte ich mir nicht beim ersten Sprung die Bauchmuskeln gezerrt. Was mich beruhigt ist, dass der Trainer gesagt hat, dass das genau dabei öfter passiert und ich mir keinen Kopf machen muss.

Dann habe ich aus irgendeinem Grund vier Orangen gegessen.

Joa (ich will einfach nur schlafen, das fühlt sich an als ob mir jemand ein Messer in den Bauch gerammt hat).

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, mir ist heute nicht nach Korrekturlesen.

Bis dann und wann, Jenna

Autor: jenthehitchhiker

Hi, ich bin Jenna, 16 Jahre alt und habe nicht halb so viel Ahnung vom Leben wie ichs gerne hätte. Außerdem ist hier ein schwedischer Zungenbrecher: "Sju skönsjungande sjuksköterskor skötte sjuttiosju sjösjuka sjömän på skeppet "Shanghai"."

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s