(30.09.2018) „Yea you can get pretty unlucky and sit upright for the whole ride… like you don’t make a single rollover, which is pretty disappointing!“

GRÖNA LUND!

Der letzte Tag, an dem Gröna Lund noch offen war – und ich habs tatsächlich hingeschafft!

Tatsächlich allein, ganz einfach weil den Meisten die hier wohnen das inzwischen zum Hals raushängt oder sie aber absolut nicht schwindelfrei sind.

Das klingt aufs erste erstmal super deprimierend, aber ist wahrscheinlich das beste, was ich je getan hab. Das heißt nicht, dass ich für den Rest meines Lebens auf Freizeitparkbegleitung verzichten möchte, aber traurig übers allein sein, bin ich auch nie wieder. Tatsächlich habe ich mit sehr sehr vielen furchtbar netten Leuten gequatscht!

Um mal ein paar Worte zu Gröna Lund zu verlieren – es ist definitiv einer meiner Top 5 Freizeitparks! (Heidepark, Europapark, Bush Gardens, Phantasialand und Gröna Lund bilden einen nicht zu sortierenden Haufen).

Es hat alles, was ein absolut perfekter Freizeitpark braucht: Vier verschiedene Arten an Free-Fall-Türmen, unterschiedlichste Achterbahnen, das mit 121m höchste Kettenkarussell der Welt, viele Dinge die sich drehen und Überschlagen und noch viel mehr Essen!

Der Titel bezieht sich übrigens auf ein Gespräch, was ich mit einer ukrainischen Studentin in 121m Höhe über die Achterbahn im Titelbild unter rechts hatte. Das völlig bekloppte Ding heißt treffender Weise Insane und ist wohl neben Colossos im Heidepark meine liebste Achterbahn auf Erden. Die sitze befinden sich auf beiden Seiten seitlich an den Schienen und können sich frei um 360° drehen. Wie sie sich drehen ist gewisser Maßen dem Zufall überlassen – so ist die Fahrt mal ruhiger und mal überschlägt man sich oder verbringt 2/3 der Zeit auf dem Kopf. Ich liebe das Ding.

Schlussendlich (nachdem ich dann ganze sieben Stunden durch den Park gelaufen war, es dunkel wurde und das ganze Ding langsam schloss) war es ein wirklich unglaublicher Tag und auch wenn meine Füße und Rücken sich anfühlen, als ob  sie gleich abkrepeln – das wars wert!

Bis dann und wann, Jenna

Autor: jenthehitchhiker

Hi, ich bin Jenna, 16 Jahre alt und habe nicht halb so viel Ahnung vom Leben wie ichs gerne hätte. Außerdem ist hier ein schwedischer Zungenbrecher: "Sju skönsjungande sjuksköterskor skötte sjuttiosju sjösjuka sjömän på skeppet "Shanghai"."

Ein Gedanke zu „(30.09.2018) „Yea you can get pretty unlucky and sit upright for the whole ride… like you don’t make a single rollover, which is pretty disappointing!““

  1. Oh,oh, bin ich froh, dass ich dich in diesen Freiztpark nicht begleiten musste… Wer weiss was meine alten Knochen dazu gesagt hätten. Ächz!!! Hört sich aber supi an. Sei geknuddlt von den 2 Os

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s