(19.12.2018) Wir sind quasi ein katalonischer Menschenturm in flach und auf Stühlen

Bitte was? Fragen sie sich… nun, lassen sie mich da etwas erläutern.

Theater ist heute ausgefallen, weil unsere Lehrerin irgendwas mit irgendeiner Musical-Gruppe erledigen musste. Fragt mich bitte nicht, was das war.

Auf jeden Fall standen dann heute nur Mentorstid (Klassenlehrerzeit) an, gefolgt von Chemie.

Man kann sich ziemlich sicher sein, dass es langweilig wird, wenn der Schoolity-Eintrag so aussieht:

schoolity

„Lustige Aktivitäten in Gruppen“. Das bedeutete wir nehmen 22 Schüler, stellen sie auf zehn Stühle und nehmen dann nach und nach immer mehr Stühle weg und schauen, wann sie nicht mehr draufpassen und dementsprechend alle auf den Boden fallen.

Ich liebe ja das Gefühl von anderen Menschen erdrückt zu werden, besonders Menschen, die ich nicht kenne (was der Fall war, denn wir wurden mit einer Gruppe Erstklässler (Zehntklässler im deutschen System) zusammengemischt).

Anyway, bei drei Stühlen war Schluss. Was im Umkehrschluss aber bedeutet, dass wir statistisch gesehen 7 1/3 Menschen auf einen einzelnen Stuhl gestellt haben, was doch mittelmäßig beeindruckend war!

Ein bisschen hat sich das nach diesen komischen spanischen Menschentürmen angefühlt, über die mal irgendwer was im Spanischunterricht in Deutschland erzählt hat.

Danach sollten wir uns in gemischten Gruppen (drei aus der Zweiten und drei aus der Ersten) hinsetzten und uns unterhalten. Welch spaßiges Ding, vor allem weil die lieben Erstklässler in meiner Gruppe sich für die Könige der Welt gehalten haben und oh man, wie ich solch Verhalten doch liebe!

Chemie war dann wirklich unspannend, es war bloß eine Zusammenfassung des bisherigen Kurses und ein bisschen Infos, was wir nächstes Jahr machen. Dann sollten wir noch eine Selbstreflexion schreiben und angeben, welche Note wir uns selbst geben würden. Ich hab dann meinen Lehrer noch mal dran erinnert, dass ich keine Noten bekomme und von jetzt an werde ich das jede Woche mit einbringen, da er das irgendwie zu vergessen scheint. Oh man.

Abgesehen davon hab ich dann ganz viel geschrieben, denn mein Blog hat die letzten zwei Wochen etwas gelitten.

Bis dann und wann, Jenna.

Autor: jenthehitchhiker

Hi, ich bin Jenna, 17 Jahre alt und habe nicht halb so viel Ahnung vom Leben, wie ichs gerne hätte. Außerdem ist hier ein schwedischer Zungenbrecher: "Sju skönsjungande sjuksköterskor skötte sjuttiosju sjösjuka sjömän på skeppet "Shanghai"."

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s