(23.01.2019) Ausschlafen + organische Chemie = ein glückliches Jenna

Also ausschlafen in dem Fall heißt bis zehn. Ich persönlich hätte ja auch noch weitergeschlummert.

Aber ich hatte Tara versprochen, pünktlich zum Mittagessen in der Schule zu sein, auch wenn bei mir Theater ausgefallen ist und ich deswegen eigentlich gar nicht in der Schule wär zu der Zeit.

So stand also Mittagessen an und ehrlich gesagt war ich froh, dass ich da war, denn wenn diese Schule irgendwas gut kann, dann sind das Tortellini und genau die gabs heute!

Nachdem ich also geschätzt ein Kilo Tortellini verspachtelt hatte, wurde es dann Zeit für Mentorstid. Yay. Das ist quasi wie die Verfügungstunden, die wir in der Fünften und Sechsten hatten.

Heute stand dann – ganz spannend – das Beantworten einer Umfrage an. Eine Umfrage des Landes Schweden, das wissen wollte, wie es den Schülern in der Schule so geht. Also wie gestresst sie sind, wie sie ihre Umgebung finden, wie sie den Unterricht finden, ob jemand gemobbt wird (Anekdote hierzu folgt später), wie gut sie sich über ihre Noten etc informiert fühlen und, und, und…

Es hat ewig gedauert, all die lustigen Fragen zu beantworten und dann war quasi auch schon die halbe Stunde rum (abgesehen davon, dass natürlich wieder ne Diskussion darüber ausbrach, wie man jetzt all das mit dem schwedischen Äquivalent der Abiturentlassungsfeier machen soll).

Als die Diskussion losging, hab ich mir irgendwie gewünscht, dass mein Schwedisch mal kurz wieder ganz ganz schlecht wird, einzig und allein, damit ich das nicht hören muss.

Nun zur Anekdote (die eigentlich eher bloß ein Zitat ist).

Wo wir grade so schön von Mobbing sprechen. Der erste Satz, der mir da einfällt, ist tatsächlich von Mårten, der irgendwann Anfang Dezember mal sagte “På VRG blir du inte mobbad på grund av utseende utan av dina mattekunskaper. ‘Du kan inte ens integrera där!’”.

Dieser Satz ist wohl das das schönste Wortspiel, was ich jemals gehört hab.

„Am VRG [Viktor Rydberg Gymanium] wirst du nicht wegen deines Aussehens gemobbt, sondern wegen deiner Mathekenntnisse. ‚Du kannst (dich) da nicht mal integrieren'“.

Integrieren. Mathekenntnisse. Integrale. Klingelt da irgendwas bei irgendwem?

Dann folgte Chemie und ich muss sagen. ich liebe organische Chemie. Es ist so schön logisch und alles macht Sinn und mein Lehrer ist unfassbar gut im Erklären und es macht alles so viel Spaß. Und wie das so ist, wenn man spaß an etwas hat, dann vergeht die Zeit super schnell und die Notizen werden ziemlich schick (auch wenn sie eventuell etwas chaotisch aussehen, aber für meine Verhältnisse sind sie wirklich nett geworden).

Und so kam es, dass ich dann also nach Hause gekommen bin und mich essentiell auf mein Sofa gesetzt hab, und weiter Chemie gebüffelt hab. Aber was soll man machen, wenn es Spaß macht?

Irgendwann bin ich dann ziemlich müde geworden und so kam es, dass ich ziemlich bald nach dem Abendessen in mein Bettchen geklettert bin (wobei ich mir – wie fast jeden Tag – fast die Haxen gebrochen hätte, aber hey, es wird besser von Tag zu Tag).

Bis dann und wann, Jenna

Autor: jenthehitchhiker

Hi, ich bin Jenna, 17 Jahre alt und habe nicht halb so viel Ahnung vom Leben, wie ichs gerne hätte. Außerdem ist hier ein schwedischer Zungenbrecher: "Sju skönsjungande sjuksköterskor skötte sjuttiosju sjösjuka sjömän på skeppet "Shanghai"."

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s