(04.03.2019) Und es fängt wieder an

Was fängt an? Na die Schule… und damit haben wir Montagmorgen und meine Motivation hat sich schon beim Betreten des Klassenraums aus dem Staub gemacht.

Ich will mich auch gar nicht erst drüber auskotzen, das hab ich die letzten 17 Montage schon gemacht, ich will nur kurz erwähnen, das wir alle jetzt definitiv davon überzeugt sind, dass dieser Mensch kein Lehrer ist, sondern bestenfalls ein Pädagoge mit übermäßigem Interesse in Geschichte.

Denn er weiß sicherlich, wie man mit Menschen umgeht, er weiß nur nicht, wie man ihnen Dinge beibringt.

Okay, Ersteres wird aber irgenwie dadurch behindert, dass er redet. Viel redet. SEHR viel redet.

Neulich haben wir seinen Twitter Account gefunden, das war auch ein Abenteuer.

Aber anyway, wir haben ja alle überlebt und der Rest des Tages wurde ja besser.

Ich hab mich einfach gefreut, all die Leute nach den Ferien wieder zu sehen, weil ne Woche definitiv reicht, damit ich anfange, sie tierisch zu vermissen. Aber ganz ehrlich? Wer würde das nicht?

Ich würd sie alle so gern einfach einpacken und mit nach Deutschland nehmen, aber niemand von ihnen spricht Deutsch. Aber ich hab ja aus gegebenem Anlass mal nach Flugtickets geguckt und die sind – vor allem wenn man weit im Voraus bucht – echt nicht so teuer und somit stehen meine Chancen glaub ich echt wirklich gut, dass ich die alle doch relativ regelmäßig sehen kann… also bis ich dann mein Abi hab und mich nach Schwedem zum Studieren verkrümeln kann. Höhö.

Was das angeht, betreiben wir hier übrigens eine 1A-Verdrängungsstrategie und sie listen mir dann immer irgendwelche Gründe auf, warum ich nicht gehen kann.

Heute wars, weil sie mich einfach verhaften lassen, weil ich aller Menschen Herzen gestohlen hätte. Wir haben dann Viktoria alle mal kurz ein bisschen geschlagen (also nicht per se dolle, aber doch so viel, wie man es verdient, wenn man so Dinge sagt).

Ich hab sie doch alle echt schrecklich lieb.

Ansonsten stand noch Deutsch an und das war wie immer doch recht amüsant.

Meine Deutschlehrerin kam dann mitten im Test angedackelt und meinte mit toternster Miene „Wenn dir das zu schwer ist, dann versteh ich das, dann gibts du jetzt einfach schon ab“.

Okay, wir sind dann doch beide in ziemliches Gelächter ausgebrochen und ich hab mich minimal schlecht gefühlt für alle um mich herum, aber hey, was soll man machen.

Danach haben Tara und ich uns noch getroffen und wollten eigentlich das Buch, was wir für Englisch lesen mussten, besprechen, aber irgendwie sind wir leicht vom Thema abgekommen und als wir auf die Uhr geguckt haben, hatten wir s etwa zwei Sätze notiert und waren grade mitten in einer Diskussion über spannende DInge wie Kleiderschränke und U-Boote und definitiv nicht bei Miss Marple.

Nachdem Tara dann gegangen war, war ich dann tatsächlich so schrecklich müde, dass ich trotz Rücken und allem einfach um acht eingeschlafen bin.

Bis dann und wann, Jenna

Autor: jenthehitchhiker

Hi, ich bin Jenna, 17 Jahre alt und habe nicht halb so viel Ahnung vom Leben, wie ichs gerne hätte. Außerdem ist hier ein schwedischer Zungenbrecher: "Sju skönsjungande sjuksköterskor skötte sjuttiosju sjösjuka sjömän på skeppet "Shanghai"."

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s