(05.03.2019) Han är… borta

Er ist… weg.

Mit diesen Worten wurde unsere morgendliche Physikstunde eingeleitet und wir dachten uns so „ah ja“.

Aber hey, wenigstens interessiert sich die Vetretungslehrerin nicht besonders viel dafür, ob man eigentlich versteht, worum es geht oder nicht. Im Fall unserer Klasse hat übrigens niemand was verstanden. Das war spannend.

Unser Unterricht bestand nämlich heute fast ausschließlich daraus, das wir uns Youtube-Video sangeschaut haben. Also natürlich Physik-related.

Ein paar Minuten vor Schluss kam unser Lehrer dann doch plötzlich noch und wir haben uns ein bisschen gefragt, wo er dann eigentlich die ganze Zeit war, aber hey, wenigstens hat auch er eingesehen, dass die Youtube-Videos nicht das Hilfreichste waren und so hat er dann versprochen, dass er durch all das noch mal mit uns durchgeht. Aber nicht in der nächsten Stunde, da steht ein spannendes Experiment an.

Das Mittagessen heute war definitiv mehr als fragwürdig und wir waren uns alle einig, dass jemand in der Küche Salz mit Zucker vertauscht hat, denn die Nudeln waren klitschesüß! Aber hey, man darf nicht vergessen, dass wir immerhin täglich Essen kriegen und das, ohne dafür bezahlen zu müssen.

Danach stand dann noch Englisch an und da ist eigentlich nicht viel passiert, außer dass unsere Lehrerin mich saumäßig verwirrt hat, als es darum ging, ie man ein Essay aufbaut.

Ich mein, dem, was ich über das Schreiben von Aufsätzen gelernt hab, würde ich vielleicht nicht direkt vertrauen, aber zumindest hat es immer gereicht, um akzeptable Dinge abzuliefern.

Und dann stand sie da und hat 20 Minuten über „block-by-block“ und „point-by-point“ geredet und hat kunstvolle Diagramme an die Tafel gemalt und mein Kopf nur so… häääääää?!?!?!?????

Wenn ich Aufsätze schreiben soll, dann sieht das in meinem Kopf immer ungefähr wie folgt aus:

essay1 (2)

Und alles dazwischen ist lustige Improvisation, gekoppelt mit Panik und Zeitdruck und irgendwie läufts aber.

[Ja, ich bin mir der Tatsache bewusst, dass meine Paint-Skills wirklich on point sind.]

Ich hab dann irgendwann einfach meine Ohren metaphorisch zugeklappt und hab beschlossen, dass mir das alles viel zu kompliziert und ich das einfach alles wie immer mache. Wird schon schiefgehen.

Wir schreiben im Endeffekt über die narrative engine in thrill and suspence novels.

Also salopp gesagt: Was fesselt uns so an Thrillern und Krimis?

In meinem Fall hab ich dann die Wahl, ob ich Agatha Christies „A Pocket Full Of Rye“ mit Edgar Allan Poes „The Black Cat“ oder aber „A Tell-Tale Heart“ vergleichen will.

Ich werd wahrscheinlich „The Black Cat“ nehmen, einfach weil ich „A Tell-Tale Heart“ auf den Tod nicht ausstehen kann, deswegen ist die schwarze Katze da definitiv das geringere Übel. Andererseits find ich Edgar Allan Poe auch einfach ganz schön ätzend und ich würde lieber ein Buch über verschiedene Nähtechniken des 15. Jahrhunderts lesen.

Okay zugegeben, letzteres finde ich in letzter Zeit ganz schön spannend und wenn ich mal ein bisschen Zeit hab, dann verbringe ich die damit, Videos genau darüber zu schauen.

Ansonsten ist heut nicht besonders viel passiert. Ich bin früh ins Bett gegangen und hab ein bisschen in meinem Handy gewühlt und hab eins meiner liebsten The Hidden Cameras Albums wiederentdeckt und bin dann darin versunken.

Ich schmeiß hier mal nen Link zu einem der unglaublichsten Musikvideos der Geschichte rein.

(Also da gehts natürlich um persönliche Werte. Ich bin mir sicher, dass da – ganz objektiv und in Sachen Aufwand, Technik etc. – weit fortgeschrittenere Videos existieren, aber das hier ist mein persönliches Highlight).

Bis dann und wann, Jenna

 

Autor: jenthehitchhiker

Hi, ich bin Jenna, 17 Jahre alt und habe nicht halb so viel Ahnung vom Leben, wie ichs gerne hätte. Außerdem ist hier ein schwedischer Zungenbrecher: "Sju skönsjungande sjuksköterskor skötte sjuttiosju sjösjuka sjömän på skeppet "Shanghai"."

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s