(18.03.2019) Und wieder fängt der ganze Murks von vorne an…

Mal wieder Montag, mal wieder Geschichte, mal wieder null Lust.

Das Erste was ich gelernt hab heute, war, dass ich noch nicht annähernd so fit bin, wie ich geglaubt hatte. Als ich in der Pause schnell nach Hause laufen wollte um mir mein anderes Paar Kopfhörer zu holen, haben meine Beine einfach den Aufprall vom ich-hüpfe-die-letzte-Treppenstufe-runter nicht gepackt und sind einfach wie son Zollstock eingeklappt.

Ich durfte mir dann zuhause erstmal die Steine und den Dreck aus der Handfläche sammeln (was total klasse ist, wenn man eigentlich zurück zum Unterricht muss) und hab das ganze dann nur noch schnell in Desinfektionsmittel gebadet, was vom Blut glaub ich aber gleich wieder weggespült wurde… war ne tolle und appetitliche Angelegenheit.

Wenigstens meine Klamotten sind heile geblieben.

Danach hatten wir dann mal wieder ewig Pause und die hab ich dann damit verbracht, schnell ne Präsentation für den Deutschunterricht zusammenzubasteln… meine Lehrerin hat mich – verständlicherweise – mit all denen in eine Gruppe gepackt, die mit der Deutschen Sprache die größten Probleme haben.

Da ist dann zum einen ein Junge, der jedes Mal nach der Hälfte der Stunde einfach seine Sachen packt und geht und auf der anderen Seite ein Junge, der leider weder so richtig Deutsch, noch Schwedisch, noch Englisch spricht… aber sein Russisch isst sehr gut.

Im Endeffekt hab ich dann einfach beschlossen, die PowerPoint schon mal zusammenzubasteln, mit dem einzigen Hintergedanke, dass und viel Zeit, Schweiß und Tränen spart.

Und in Anbetracht der tatsache, dass keine der beiden besonders großes Interesse daran hat, Deutsch zu lernen, da hab ich mir dann gedacht, dass sie wohl nicht so scharf drauf sind, das alles selber zu machen und so war das doch für alle die beste Lösung.

Hab ich mal erwähnt, dass Tara und ich ein Talent dafür haben, uns in der Schule festzuquatschen?

Heute war es locker-flockig schon nach sechs, bevor wir die Schule verließen… und dann ne halbe STunde im Kreis um den Block gelaufen sind, einfach weil wir uns nicht entscheiden konnten, wo wir hinwollten.

Schlussendlich sind wir dann nach Hause zu mir.

Mein Gastpapa kam dann irgendwann in mein Zimmer und hat Bescheid gesagt, dass er und meine Gastmama jetzt weg sind und wir uns doch gerne was von dem Curry auf dem Herd nehmen können, wenn wir wollen… wir haben todesmutig probiert und hätten fast geweint… das hätte einem ja fast die Geschmackszellen weggeätzt, so scharf war das!

Irgendwann hab ich Tara noch zur U-Bahn gebracht und hab mich dann doch ganz schön schnell ins Bett geworfen… die Müdigkeit kam durch.

Bis dann und wann, Jenna

Autor: jenthehitchhiker

Hi, ich bin Jenna, 17 Jahre alt und habe nicht halb so viel Ahnung vom Leben, wie ichs gerne hätte. Außerdem ist hier ein schwedischer Zungenbrecher: "Sju skönsjungande sjuksköterskor skötte sjuttiosju sjösjuka sjömän på skeppet "Shanghai"."

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s