(25.03.2019) Was ein scheiß Tag

Ich glaub alle Erzählungen in Sachen Geschichte spar ich mir einfach mal, das war ungefähr gleich übel wie immer. Einfach nein.

Abgesehen davon war der Rest des Tages irgendwie dann auch nicht so besonders prickelnd.

Ich glaub ich hab noch irgendwie Mittag gegessen und danach hat mein Kopf dann tatsächlich einfach restlos aufgegeben und ich bin mit dem Kopf auf Taras Schoß dann einfach eingeschlafen. Auf einem Tisch. In der Schule. Wenigstens hatte ich Pause.

In meinem Kopf ging dann quasi nichts mehr und irgendwie wurde alles schwummerig und das war alles definitiv nicht cool.

Schlussendlich hab ich mich dann irgendwie doch noch zusammengerafft, schließlich musste ich ja heute noch ne Präsentation in Deutsch halten und wollte – dämlich wie ich bin – meine Gruppe nicht hängen lassen.

Im Nachhinein hättens sies verdient, hängen gelassen zu werden, denn die beiden hatten quasi nichts gemacht. Weder nen richtigen Text geschrieben, noch ihre Folien der Präsentation, noch irgendwas. Schlussendlich hab ich dann beschlossen, dass es für meine Nerven wahrscheinlich das Angenehmste wäre, diese blöde Präsentation noch schnell zusammen zu basteln und deren Texte zu schreiben, einfach um mir das Drama zu ersparen.

Exakt das hab ich dann auch gemacht und was hab ich dann schlussendlich gekriegt? Nicht mal n gottverdammtes danke. Alter Fachverwalter, die beiden sind echt Sonderfälle. Ist ja fast so schön wie Deutschland.

Schlussendlich haben wir das Ding dann irgendwie über die Bühne gekriegt und als n Mädchen dann ne Debatte starten wollte, dass Rammstein ja der übelst sexistische Scheiße wäre, hab ich nur meine Lehrerin angeguckt, hab meine Sachen zusammengepackt und bin direkt nach Hause.

Also nicht, weil ich nicht über Rammstein diskutieren wollte (okay, vielleicht auch weil ich nicht weiter über Rammstein diskutieren wollte), sondern einfach, weil ich mich quasi nicht mehr auf den Beinen halten konnte.

Da bin ich dann echt wie son Stein ins Bett gefallen und einfach eingeschlafen, so in vollen Klamotten und allem.

Irgendwann haben sie mich zum Abendessen geweckt, aber so wirklich Hunger hatte ich auch nicht.

Schlussendlich bin ich direkt danach wieder ins Bett gewandert und bin sofort wieder ins Land der Träume verschwunden. Ist glaub ich ein gutes Indiz, dass mein Kopf für heute fertig mit der Welt war.

Ansonsten müsst ihr euch alle keine Sorgen mache, ich hab Viktoria und Tara und co, die schleppen mich hier schon durch!

Bis dann und wann, Jenna

 

Autor: jenthehitchhiker

Hi, ich bin Jenna, 17 Jahre alt und habe nicht halb so viel Ahnung vom Leben, wie ichs gerne hätte. Außerdem ist hier ein schwedischer Zungenbrecher: "Sju skönsjungande sjuksköterskor skötte sjuttiosju sjösjuka sjömän på skeppet "Shanghai"."

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s